Typ 1

Typ 1 ist ein Ladetyp für Elektrofahrzeuge zum Laden von einphasigem Wechselstrom (AC).

Mittlerweile gilt Typ 1 als veraltet und wurde in Europa fast vollständig durch Typ 2 ersetzt.
Vorwiegend Fahrzeuge asiatischer Herkunft oder ältere US amerikanische Fahrzeuge unterstützen Typ 1.
Auch einige Fahrzeuge französischer Hersteller statteten ihre Fahrzeuge damit aus.

Im öffentlichen Bereich gibt es so gut wie keine Ladestationen mehr, die mit Typ 1 Buchse oder Stecker ausgestattet sind.
Mittels Typ 2 auf Typ 1 Ladekabel (erhältlich im Shop) können Fahrzeuge, die fahrzeugseitig mit Typ 1 ausgestattet sind, auch an Ladestationen mit Typ 2 Buchse laden.

Im Gegensatz zu Typ 2, ist bei Typ 1 keine Aktuatorverriegelung vorgesehen, jedoch statten manche Hersteller ihre Fahrzeuge so aus, dass sie den Stecker separat festhalten.

Heute gibt es nur mehr wenige neu erhältliche Fahrzeuge, die Typ 1 verwenden.

Folgende Ladeleistungen sind in der Praxis üblich:

– 3,7 kW (16A) einphasig (Schieflastgrenze AT)
– 4,6 kW (20A) einphasig (Schieflastgrenze DE)
– 7,4 kW (32A) einphasig

Bekannte Fahrzeuge, die den Typ 1 Standard nutzen sind:

– Nissan LEAF 24 kWh, Nissan LEAF 30 kWh
– Drillinge (Peugeot iON, Citroen C-Zero, Mitsubishi iMIEV)
– Kia Soul EV

Typ 2

Typ 2 ist der in Europa mittlerweile am weit verbreitetste Standard für das Laden von Elektrofahrzeugen.
Die meisten öffentlichen Ladesäulen unterstützen diesen Standard. Geladen wird mit Wechselstrom/Drehstrom (AC).

Ob als Buchse zum Anschließen des eigenen (Typ 2) Ladekabels oder als Ausführung mit bereits fix vorhandenem Kabel:
Mit Typ 2 laden die meisten Fahrzeuge auf dem Markt – neue Fahrzeuge unterstützen den Standard ebenso wie einige ältere.

Auch Tesla verwendet einen abgewandelten Typ 2 Stecker für das Laden seiner Elektrofahrzeuge an den Supercharger Ladestationen – hier kommt jedoch Gleichstrom (DC) zum Einsatz.

Im privaten wie auch öffentlichen Bereich sind Typ 2 Ladestationen nicht mehr weg zu denken.
Sie machen einen Großteil der gesamten Ladeinfrastruktur ein Europa aus.

Folgende Ladeleistungen sind in der Praxis üblich:

– 3,7 kW (16A) einphasig (Schieflastgrenze AT)
– 4,6 kW (20A) einphasig (Schieflastgrenze DE)
– 7,4 kW (32A) einphasig
– 11 kW (16A) dreiphasig
– 22 kW (32A) dreiphasig
– 43 kW (63A) dreiphasig

Bekannte Fahrzeuge, die den Typ 2 Standard nutzen sind:

– Renault ZOE
– Tesla Model S und Model X
– VW e-Golf

Combined Charging System (CCS)

CCS (Combined Charging System) bzw. Combo 2 ist ein Standard zur Realisierung von Wechselstrom- (AC) als auch Gleichstromladungen (DC).

Typ 2 und Combo 2 wurden in der EU als Standardsteckverbindungen bei Ladeleistungen über 3,6 kW für Wechselstrom und über 22 kW für Gleichstrom festgelegt.

In den letzten Jahren hat die Bedeutung von CCS als Schnellladestandard in Europa stark zugenommen.
Viele Fahrzeuge – vor allem jene deutscher Hersteller – nutzen CCS zum Schnellladen mit Gleichstrom (DC).
Auch Fahrzeuge US amerikanischer Hersteller nutzen CCS – verwenden aber für den oberen Teil (AC) den Typ 1 Stecker anstatt des Typ 2 Steckers.

CCS ist bis auf wenige Ausnahmen meist an den Multistandard-Hochleistungsschnellladern (Triple Charger) zu finden, welche in ganz Europa immer mehr Verbreitung finden, da dem Schnellladen aufgrund zunehmender Reichweiten, immer mehr Bedeutung zu kommt.

Folgende Ladeleistungen sind in der Praxis üblich:

– 20 kW DC
– 50 kW DC

Bekannte Fahrzeuge, die das Combined Charging System (CCS) nutzen sind:

– BMW i3
– VW e-Golf
– Hyundai IONIQ Elektro

In Zukunft sollen so genannte HPC (High Power Charging) Ladestationen, eine Ladeleistung von 150 kW DC bis 350 kW DC bieten.

CHAdeMO

CHAdeMO ist ein Standard für Elektrofahrzeuge zum Laden von Gleichstrom (DC).

Er kommt hauptsächlich bei Fahrzeugen aus Asien zum Einsatz.

CHAdeMO hat sich viele Jahre auf der ganzen Welt (USA, Asien, Europa) verbreitet.
Das CHAdeMO Industriekonsortium, etablierte den Standard gemeinsam mit vorwiegend asiatischen Autoherstellern und Konzernen wie TEPCO, Mitsubishi oder auch Nissan.

Auch heute noch ist CHAdeMO vor allem in Asien der führende Steckertyp für Schnellladungen mittels Gleichstrom (DC).
Fahrzeughersteller wie Nissan oder Mitsubishi verwenden ihn.

Fahrzeuge europäischer Hersteller, die auch in Asien verkauft werden, wurden hierzu sogar auf CHAdeMO angepasst.
So kommt es, dass der hierzulande mit CCS2 ausgestattete BMW i3 in Japan mit CHAdeMO ausgestattet wird.

CHAdeMO ist auch bekannt für seine Fähigkeit zum bidirektionalen Laden (Vehicle to Grid, Power to Home).

Es ist der einzige Ladestandard, der weltweit gleich ist.
Auch Tesla verwendet einen eigenen Adapter, der das Laden an CHAdeMO Ladestationen für Tesla Model S und X möglich macht.

Im öffentlichen Bereich ist CHAdeMO häufig in Kombination mit CCS oder in Kombination mit CCS und Typ 2 (Triple Charger) anzutreffen.

Wie Typ 2 oder CCS, verriegelt auch CHAdeMO während des Ladevorgangs.

Folgende Ladeleistungen sind in der Praxis üblich:

– 20 kW DC
– 50 kW DC

Bekannte Fahrzeuge, die den CHAdeMO Standard nutzen sind:

– Nissan LEAF (24 kWh, 30 kWh, 40 kWh)
– Drillinge (Peugeot iON, Citroen C-Zero, Mitsubishi iMIEV)
– Kia Soul EV

Sichere Bezahlung durch
SSL-Verschlüsselung

Kostenloser Versand*
nach Österreich & Deutschland

Schneller Support:
office@nic-e.shop